Smartphones

Laufzeitverträge für Smartphones

 

Unter dem Begriff Laufzeitvertrag versteht man eine vertragliche Bindung an einen Mobilfunkanbieter und einen Tarif über einen festgelegten Zeitraum. Mit einem solchen Tarif ist eine monatliche Grundgebühr verbunden. Laufzeitverträge mit einer Vertragsbindung von üblicherweise drei, sechs, zwölf oder 24 Monaten schrecken zunächst ab. Dennoch kann sich ein Blick auf solche Smartphone-Tarife lohnen. Denn meistens gibt es viele besonders attraktive Leistungen mit dem Vertrag. Auch die Subventionierung eines neuen Smartphones ist mit einem Laufzeitvertrag möglich.

 

Die Vorteile eines Laufzeitvertrages

Ein Smartphone-Tarif mit einer festen Laufzeit hat den Vorteil, dass die Konditionen für Gesprächsminuten, verschickte SMS und Datentransfer in den meisten Fällen günstiger sind als bei einem Prepaidtarif außerhalb des Discountbereichs. Häufig gibt es auch attraktive Minutenpakete inklusive. Für Vieltelefonierer kann sich daher ein solcher Tarif besonders lohnen.

 

Ein weiterer wesentlicher Vorteil eines Laufzeitvertrages ist die Subventionierung eines Smartphones. Denn fast alle Anbieter von solchen Verträgen locken Kunden damit, dass diese ein aktuelles Smartphone für 0 Euro bekommen. Dieses „Geschenk“ wird vom Anbieter über die Laufzeit und die monatliche Grundgebühr refinanziert. Wer immer ein aktuelles Smartphone nutzen möchte, liegt daher mit einem Laufzeitvertrag genau richtig. Voraussetzung: Das eigene Telefonverhalten passt zum Tarif.

 

Auch einige Leistungen werden mit festen Laufzeiten der Smartphone-Tarife verknüpft. So sind bei einigen Anbietern Flatrates für bestimmte Leistungen inklusive oder der Smartphone-Tarif ermöglicht geringe Kosten für bestimmte Rufnummern oder innerhalb eines Mobilfunknetzes. Die möglichen Zusatzleistungen sind so zahlreich wie die Zahl der verschiedenen Laufzeitverträge bei den Anbietern. T-Mobile und Vodafone bieten zum Beispiel gleich mehrere Smartphone-Tarife mit festen Laufzeiten an, die allesamt anders ausgestaltet sind.

 

Ein weiterer Vorteil: Anders als bei Discount-Tarifen kann der Kunde mit einem guten Kundenservice rechnen. Die großen Mobilfunkanbieter wie T-Mobile, Vodafone, E-PLus und O2 bieten eigene Service-Hotlines an, die bei den meisten – auch eignen – Discount-Angeboten fehlen oder besonders teuer sind.

 

Die Nachteile eines Laufzeitvertrages

Ein Laufzeitvertrag hat einen ganz erheblichen Nachteil. Der Kunde ist über die gesamte Vertragsdauer an seinen Anbieter und den gewählten Tarif gebunden. Ein Wechsel ist erst mit Vertragsende möglich. Diese unflexible Gestaltung des Smartphone-Tarifs verhindert ein Wechsel zu günstigeren Tarifen anderer Anbieter.

 

Auch gegenüber Discount-Angeboten haben Smartphone-Tarife mit einer festen Vertragslaufzeit teilweise einen Nachteil. Denn sie sind in vielen Fällen etwas teurer. Das betrifft zum einen die monatliche Grundgebühr, zum anderen auch Minutenpreise und Preise für SMS und Datentransfer.

 

Fazit

Ein Laufzeitvertrag lohnt sich vor allem für Normal- und Vieltelefonierer, die einen Vertrag abschließen möchten, ohne regelmäßig Preise vergleichen zu müssen. Zugleich sind die Zusatzleistungen lohnend und insbesondere ein mit dem gewählten Tarif geschenktes Smartphone machen die Wahl eines Laufzeitvertrages attraktiv. Wer flexibel bleiben möchte und besonders günstige Smartphone-Tarife ohne große Zusatzoptionen bevorzugt, wählt alternativ besser einen Discount-Tarif.