Smartphones

Klarmobil

 

 

Die Klarmobil GmbH ist eine Tochter von der freenet AG und damit der mobilcom debitel. Der Anbieter nutzt das D-Netz. Seit Herbst 2005 agiert Klarmobil als Marke im Mobilfunksektor und bietet nach eigenen Aussagen ein Komplettangebot für den Mobilfunk.

 

Die Tarifstruktur von Klarmobil ist zunächst sehr übersichtlich. Es gilt ein Minutenpreis und ein Preis für jede SMS. Beides kann durch eine Flatrate in Freikontingente umgewandelt werden. Für Smartphone-Besitzer interessant sind die Datentarife. Es gibt mehrere Flatrates zur Auswahl, die sogar eine mit 5 GB Transfervolumen beinhaltet. Damit kommen selbst Power-User gut aus.

 

Die Feinheiten der Tarifstruktur werden im Kleingedruckten deutlich. So berechnet Klarmobil eine Mindestgebühr von einem Euro, wenn der Kunde ab dem 4. Monat nicht wenigstens drei Euro verbraucht. Im kleinsten Datentarif gibt es zwar eine Volumengrenze, aber es findet keine Drosselung statt, sondern bei Überschreiten der Grenze werden satte Datenpreise pro 1 MB fällig, die in Blöcken zu 100 kb abgerechnet werden. Ohne Datenflatrate wird es also für Smartphone-Benutzer sehr schnell extrem teuer.

 

Die Tarife von Klarmobil haben keine Vertragslaufzeit, müssen aber gekündigt werden, wenn sie sich nicht verlängern sollen. Klarmobil subventioniert für eine 24-monatige Vertragslaufzeit aber auch aktuelle Smartphones. Alternativ können diese Smartphones über den Anbieter günstig erworben werden. Neukunden können sich zudem über ein Startguthaben freuen, das die Einrichtungskosten deutlich übersteigt.

 

Klarmobil ist interessant für Nutzer, die eine große Datenflatrate benötigen. Die Kosten für Telefon und SMS sind mit denen der Konkurrenz vergleichbar. Negativ fallen die versteckten Kosten ins Gewicht.

 

Pro
-    großzügige Datenflatrates
-    günstige Preise für SMS und Anrufe
-    attraktives Startguthaben

Contra
-    versteckte Kosten
-    Mehrkosten statt Drosselung bei kleiner Datenflatrate