Smartphones

Patentkrieg: Apple vs. Motorola

Dieser Post wurde am 15. Januar 2012 in der Kategorie: Hersteller, Motorola veröffentlicht.. Der Artikel wurde von Robert geschrieben.
Patentstreit zwischen Motorola und Apple

Dass sich Unternehmen gegenseitig schon manchmal in die Quere kommen und mit harten Bandagen kämpfen, ist nichts Neues. Doch da draußen tobt ein regelrechter Krieg. Die Kombatanten sind die Unternehmen und ihre Waffen heißen Patente. Doch was genau sind Patente? Ein Patent ist vereinfacht gesprochen eine Markenanmeldung auf eine Erfindung. So wie also heute niemand eine Firma namens Coca Cola gründen und damit Getränke vertreiben darf, schützen Patente eine Erfindung. Das Kuriose an Patenten ist, dass die Erfindung, die sie schützen sollen nicht einmal unbedingt wirklich umgesetzt werden muss. Es reicht, sie theoretisch zu umreißen und ihre Funktion zu beschreiben. Daher gibt es spezielle Firmen, die sich ausschließlich auf das Anmelden und Halten von Patenten spezialisiert haben, um diese dann idealerweise mit Millionengewinnen veräußern zu können.

 

In letzter Zeit liest man immer häufiger von Patentverletzungen und Patentklagen der großen Unternehmen, die im Smartphone-Markt mitmischen. Das ist für Insider eher wenig verwunderlich, denn der Bereich “Mobile” und im Speziellen der Markt für Smartphones ist ein sehr lukrativer und zukunftsträchtiger. Alle Unternehmen wollen bestmöglich aufgestellt sein und dem Konkurrenten möglichst wenig vom zu verteilenden Kuchen überlassen.

 

Derzeit geht es dabei um eine Auseinandersetzung zwischen Apple und Motorola. In einer bereits im Herbst 2010 eingereichten Patentklage wirft Apple seinem Konkurrenten Motorola eine Patentverletzung in 3 Fällen vor. Für die Klärung dieses Sachverhaltes ist derzeit die US-Handelskommission ITC zuständig. Die Situation war für Motorola nicht ungefährlich, denn die ITC kann bei nachgewiesenen Patentverstößen drastische Strafen wie z.B. ein Importverbot der betreffenden Produkte verhängen. Da die meisten großen Smartphone-Hersteller ihre Produkte in Asien produzieren lassen, hätte das für Motorola weitreichende Folgen haben können. Nun heißt es aber zunächst mal Aufatmen für das US-Amerikanische Unternehmen. Denn die ITC konnte nun in ihrer verkündeten vorläufigen Entscheidung keine Patentverletzungen von Motorola feststellen. Vorläufig deshalb, weil die Entscheidung noch durch eine Prüfung durch die gesamte Handelskommission geändert werden kann.

 

Natürlich werden Kriege nicht einseitig geführt. Motorola hat bereits zum Gegenschlag ausgeholt und verklagt seinerseits Apple wegen Patentverletzungen in 18 Fällen und das in mehreren Ländern. Diese Schlachten der Unternehmen untereinander sind sehr komplex und ein klarer Sieger ist meist nicht von vornherein auszumachen. Es liegt meist an den Leuten, die diese Klagen zu verhandeln haben und Entscheidungen treffen müssen, den Sieger zu ermitteln. Es geht meist immer um Millionen, wenn nicht sogar Milliarden. Für mich bleibt nur zu hoffen, dass diese Auseinandersetzungen integer und gerecht entschieden werden. Schwer genug bei so viel Geld.

Tags: , , , ,